Home
Unser Team
Unser Angebot
Allgemeinmedizin
delegierte Psychotherapie
Kindermedizin
Impfungen
Hausbesuche
Gynäkologie/Schwangerenbetreuung
Physiotherapie
Check up
Männermedizin
Reiseberatung
Röntgen
Labor
Lungenfunktion
Ergometrie
ärztliche Medikamentenabgabe
Rectoskopie
Ernährungsberatung
Medix
Öffnungszeiten
so finden Sie uns
virtueller Rundgang
Vorbereitung Konsultation
Notfall
Gästebuch
Email
Impressum


Ein Check up kann je nach Vor- und Familiengeschichte sinnvoll sein für:
neue Patienten
falls keine Voruntersuchungen bestehen,
für Männer ab 40
für Frauen ab 45 Jahre
Besprochen werden hauptsächlich Herz-Kreislaufrisiken, Krebs- und Osteoporoserisiko; daneben können auch Genussgifte, Impfungen etc ein Thema sein.

Nach der gründlichen Erhebung der Vor- und Familiengeschichte folgt eine körperliche Untersuchung, und ein Blut- und Urinuntersuch. Bei der Besprechung sämtlicher Befunde und der evt. zu ergreifenden Konsequenzen kommen auch Risikorechner zum Einsatz und Ihre individuelle Situation wird miteinbezogen.
Zum Beispiel kann ein erhöhter Cholesterinspiegel Anlass sein für eine Aenderung der Ernährungsgewohnheiten und ev die Einnahme eines Medikamentes; oder ein erhöhtes Osteoporoserisiko kann durch regelmässige Bewegung gesenkt werden.

Bei Versicherungswechseln führen wir weitere Untersuchungen durch wie z.B. den Belastungstest (s. Angebot)
Grundsätzlich führen wir bei Gesunden nur Untersuchungen durch mit klar dokumentiertem Nutzen. Und auch dann ist uns die Diskussio über die möglichen Risiken wichtig; zum Beispiel sind "falsch positive" Resultate (falscher Alarm) bei verschiedenen Untersuchungen erschreckend häufig (Mammographie, Blutuntersuchung bei Prostatabeschwerden und Schwangerschaftsuntersuchungen); diese führen dann zu unnötigen Weiterabklärungen und Operationen.
Für weitere Informationen zu Einzeluntersuchungen klicken Sie bitte  hier

Ein Check up kann keinesfalls die Aufmerksamkeit gegenüber dem eigenen Körper ersetzen, es ist nur ein sehr grober Raster, der die häufigsten Risiken erfasst. Er ist auch nur sinnvoll, wenn die gefundenen Risiken nachher vermindert werden können, d.h. wenn eine gewisse Bereitschaft zur Verhaltensänderung oder Therapie vorhanden ist. (Einen Checkup zur "Gewissensberuhigung" führen wir eher nicht durch, da die zu erreichende Sicherheit zu gering und die Kosten zu hoch sind.)